Schließen

Unsere Porsche 997 Gebrauchtwagen Angebote

Keine Wartezeiten: jetzt in Ihren Porsche 997 einsteigen

Es muss nicht immer ein Neuwagen sein: mit einem Porsche 997 Gebrauchtwagen sparen Sie nicht nur Geld, sondern steigen zudem in ein rundum hochwertiges Qualitätsfahrzeug ein. Nicht nur die aktuelle, sondern auch die vorherigen Generationen dieses Fahrzeugs wussten zu überzeugen. Ein Porsche 997 Gebrauchtwagen bietet jede Menge Extras – sowohl im Sicherheitsbereich als auch für außergewöhnlichen Komfort. Darüber hinaus zeichnen sich die Motoren nahezu aller Porsche 997 Gebrauchtwagen durch Effizienz und Umweltfreundlichkeit aus. Anders formuliert bietet der Hersteller Porsche mit seinem 997 auch im Bereich Gebrauchtwagen mehr als viele andere Autobauer in ihren Neuwagen. Sichern auch Sie sich ein Qualitätsplus zum günstigen Preis.

Natürlich ist ein Porsche 997 Gebrauchtwagen deutlich günstiger als ein Neuwagen. Im AVP Autoland purzeln die Preise und Sie erhalten Rabatte, von denen Sie anderswo nicht zu träumen wagen. Dank unseres engmaschigen Netzes an Lieferanten, stellen wir Ihnen Porsche 997 Gebrauchtwagen in unterschiedlichen Ausstattungen, Lackierungen und Motorisierungen bereit. Natürlich kann dabei auch das Baujahr variieren, doch gelten in puncto Qualität stets dieselben hohen Standards. Jeder Porsche 997 Gebrauchtwagen wird vor dem Verkauf in einer unserer Meisterwerkstätten geprüft. Wir schauen genau hin und wechseln Ersatz- bzw. Verschleißteile aus. Die Folge ist ein Fahrzeug, mit dem Sie noch lange Zeit ohne Probleme unterwegs sein können. Hinzu kommt, dass wir Ihnen auch beim Porsche 997 Gebrauchtwagen eine clevere Finanzierung anbieten und/oder Ihren vorhandene Gebrauchten in Zahlung nehmen.

Der Porsche 997 ist die sechste Baureihe des Porsche 911 und wurde in den Jahren zwischen 2004 und 2011 gebaut. Bis heute erfreut sich das Gebrauchtfahrzeug einer enormen Beliebtheit und gilt als echter Klassiker. Puristen loben den 997 vor allem aufgrund des weitgehenden Verzichts auf Extras und die Fokussierung auf das Fahrerlebnis. So handelt es sich um den letzten „911er“ mit Saugmotor. Gegenüber dem Vorgänger 996 hat sich Porsche beim 997 wieder auf alte Tugenden im Design besonnen. Besonders deutlich wurde dies angesichts des Comebacks der Rundscheinwerfer. Ein Kennzeichen des Porsche 997 ist der kaum noch vorhandene Wertverlust. Wenngleich das Fahrzeug natürlich auch für den Alltag geeignet ist, handelt es sich um ein echtes Sammlerstück und natürlich um eine Ikone des Sportwagenbaus. Ein echter „Elfer“ eben.

Eckdaten des Porsche 997

Charakteristisch für den Porsche 997 im Vergleich mit anderen Sportwagen war und ist sein geringes Gewicht. Rund 1,4 Tonnen bringt der Kraftprotz auf die Waage und liegt in der Länge bei bis zu 4,47 Meter. Zu haben ist ein gebrauchter Porsche 997 sowohl als Coupé als auch als Cabriolet oder als Roadster alias Targa. Die Breite wird innerhalb eines Spektrums von 1,81 Meter bis 1,85 Meter angegeben, die Höhe liegt bei maximal 1,31 Meter, womit sich der Sportwagen – wie es sich gehört – über die Fahrbahn duckt. Für die Nutzung im Alltag stehen Rücksitze bereit, die immerhin für Gepäck oder auch das Mitfahren von Kindern ausreichen. Zusätzlicher Stauraum entsteht aufgrund des Heckmotors unter der vorderen Haube, die in diesem Fall keine Motorhaube ist.

Die Motorisierung des Porsche 997 erfolgt standesgemäß. So fährt das Modell mit einem Sechszylinder-Boxermotor, der zwischen 325 PS in der Ausführung als Carrera bzw. 530 PS als GT2 leistet. Statistikern seit verraten, dass auch noch eine RS-Ausführung mit 620 PS existierte, die allerdings seinerzeit auf gerade einmal 500 Stück limitiert war und somit schwer zu bekommen ist. Charakteristisch für alle Motoren ist deren Langlebigkeit. Kombiniert werden die Pferdestärken mit einem Hinterrad- oder Allradantrieb und das Getriebe funktioniert sowohl manuell als auch als Automatik. Die Fahrwerte betragen in der stärksten Version 3,3 Sekunden auf 100 km/h bei einer Höchstgeschwindigkeit von 315 km/h, womit der Porsche 997 auch in der heutigen Zeit noch nahezu allen Konkurrenten die formschönen Rückleuchten zeigt.

Komfort des Porsche 997

Im Fall des Porsche 997 steht der Komfort ganz sicher nicht an erster Stelle. Seinerzeit lag das Augenmerk eindeutig auf dem Fahrerlebnis. Das beginnt damit, dass zum Anlassen ganz klassisch ein Zündschlüssel im Zündschloss gedreht wird, das porschetypisch an der linken Seite platziert wurde. Der Heckspoiler lässt sich auf Wunsch ausfahren und die Abgase gelangen über eine vierflutige Anlage aus dem Motorraum. Natürlich verfügt auch der Porsche 997 über ein ESP, das sich allerdings problemlos deaktivieren lässt. Gelenkt wird mit Servounterstützung und ein adaptives Porsche Active Suspension Management (PASM) sorgt dafür, dass die Fahrweise individuell eingestellt werden kann.

Extras des Porsche 997

Purismus bedeutet im Fall des Porsche 997 keineswegs Verzicht. Mehr möchte, entscheidet sich für adaptive Sportsitze, die sich elektro-pneumatische an den Rücken von Fahrerin oder Fahrer anschmiegen. Ebenfalls zu haben ist ein Lederlenkrad und auch ein Navigationssystem ist mit an Bord. Des Weiteren erfreut der Porsche 997 durch clevere Cupholder, die hinter einer Aluminium-Verblendung platziert wurden. Ein Novum ereignete sich nach dem Facelift des Porsche 997 in Form der erstmals eingeführten LED-Scheinwerfer sowie Bi-Xenonscheinwerfern und optionalem Kurvenlicht.