Schließen

VW Neuwagen | Lieferservice nach Passau

Qualität der Extraklasse für Passau – Ihr VW Neuwagen

Sicher haben Sie bereits einen VW Neuwagen in Passau gesichtet. Die Fahrzeuge zeichnen sich durch Ihre vorzügliche Qualität aus und ergattern immer wieder Top-Bewertungen in den Tests der einschlägigen Automagazine. Für Passau stellt ein VW Neuwagen das Non-plus-ultra in puncto Qualität dar. Sie allein entscheiden, welche Extras mit an Bord sein sollen und welche nicht und auch die Motorisierung und Lackierung liegt allein in Ihren Händen. Darüber hinaus repräsentiert ein VW Neuwagen die aktuelle Modellgeneration des Herstellers und wartet somit auch mit allen Assistenz- und Sicherheitssystemen auf. Wer keine Kompromisse eingehen möchte und bedingungslos auf Qualität setzt, erwirbt mit dem VW Neuwagen das perfekte Fahrzeug für Passau.

Im AVP Autoland gelangen Sie schnell zu Ihrem VW Neuwagen und können schon bald auf den Straßen von Passau und Umgebung durchstarten. Mit ein wenig Glück ist das gewünschte Fahrzeug sogar vor Ort erhältlich und Sie erhalten einen zusätzlichen Rabatt. Auch sonst sind VW Neuwagen in Passau bei uns günstiger als bei vielen anderen Anbietern. Der Grund ist unsere Erfahrung und die Größe unseres Unternehmens, die zu exzellenten Einkaufskonditionen führt. Des Weiteren sind wir gerne zu einem Finanzierungsangebot bereit, sodass Sie Ihren VW Neuwagen keineswegs auf einmal zu bezahlen brauchen. Freuen Sie sich auf gleichbleibende monatliche Raten und somit ein Maximum an Planungssicherheit. Auf eine Anzahlung verzichten wir in den meisten Fällen und nehmen sogar bereitwillig Ihren vorhandenen Gebrauchtwagen in Zahlung.

AVP Autoland – Ihr Autopartner für Passau und Umgebung

Die Einwohnerzahl von „nur“ 52.000 täuscht ein wenig über die tatsächliche Bedeutung der Stadt Passau hinweg. Innerhalb Niederbayerns handelt es sich um die zweitgrößte Stadt, die maßgeblich vom Zusammenfluss des Inn, der Ilz und der Donau geprägt ist. Passau ist die „Dreiflüssestadt“ und liegt nur wenige Kilometer von der deutsch-österreichischen Grenze entfernt. Vor allem aber handelt es sich um eine der ältesten Städte Deutschlands, die auf einer ehemaligen Römersiedlung basiert. Im Jahr 739 wurde bereits ein Bischofssitz in Passau dokumentiert und der Ort avancierte bald zum Fürstbistum. Wer heute auf der Halbinsel durch die Altstadt flaniert, sollte sowohl den St. Stephans Dom als auch die vielen anderen sehenswerten Gebäude wie das Rathaus aus dem 14. Jahrhundert oder die Alte Residenz und das Lamberg-Palais besichtigen. Wie in kaum einer anderen Stadt haben Baumeister aus Italien ihre Spuren in Passau hinterlassen, weshalb hier und da auch vom „bayerischen Venedig“ gesprochen wird. Den Aufbruch in die Gegenwart unterstreicht das renommierte Museum für Moderne Kunst.

Passau ist heute eine florierende Universitätsstadt mit rund 13.000 Studierenden, die damit knapp ein Viertel der Stadtbevölkerung ausmachen. Große Arbeitgeber sind neben der Universität Unternehmen aus der Automobilzulieferindustrie bzw. der Fahrwerk- und Antriebstechnik. In Passau laufen Nutz- und Sonderfahrzeuge vom Band und auch die Branchen IT und letztlich der Tourismus sind zu erwähnen. Angebunden ist die Stadt über di Bahn ans deutsche Fernverbindungsnetz und nach Österreich. Des Weiteren finden sich hier die Autobahn A3 und die Bundesstraßen B8, B12, B85 und B388.

Aus Passau ist es nicht weit zu einem der 16 Standorte von AVP Autoland. Unser Unternehmen wurde 1997 gegründet und trägt die Anfangsbuchstaben der Automarken Audi, Volkswagen und Porsche im Namen. Bei einem Autokauf übernehmen wir gerne die Lieferung Ihres Fahrzeugs zu Ihnen nach Passau. Zudem stehen wir Ihnen sowohl telefonisch als auch in einer unserer Meisterwerkstätten bei allen Fragen rund um Ihr Fahrzeug oder einen Neukauf Rede und Antwort. Setzen Sie auf Kompetenz.

Die Abkürzung VW steht für Volkswagen und damit für den bei weitem größten deutschen Automobilhersteller. Im internationalen Vergleich liegen die Wolfsburger gemeinsam mit Toyota und General Motors (GM) auf den ersten drei Plätzen und hatten und haben immer wieder die Pole Position inne. Zu unterscheiden ist dabei zwischen dem Volkswagenkonzern mit seinen zahlreichen Tochtermarken und der Marke VW, die hinsichtlich der Verkaufszahlen eindeutig die Nase vorn hat. Zu Volkswagen gehören allerdings auch noch Audi, ŠKODA und Seat sowie der Sportwagenhersteller Porsche, dessen Geschichte seit vielen Jahrzehnten eng mit der von VW verbunden ist. Ferner sind auch so illustre Namen wie Bugatti, Bentley und Lamborghini Tochterunternehmen von Volkswagen – um nur einige zu nennen. Immer wieder werden Innovation einzelner Hersteller auch mit den Konzernverwandten geteilt, sodass sich ein überaus lebendiger Verbund entwickelt hat. In den deutschen Zulassungsstatistiken dominiert Volkswagen in nahezu jeder Fahrzeugklasse.

Die Geschichte von VW bzw. Volkswagen

Bei Volkswagen ist der Name Programm. Gegründet wurde das Unternehmen als „Wagen für das Volk“ während der Diktatur der Nationalsozialisten. In diesem Zusammenhang entstand auch Wolfsburg und wurde nach der Stadtgründung zügig rund um das Volkswagenwerk aufgebaut. Hintergrund der Standortwahl war die günstige Lage an Reichsautobahn 2 und Mittellandkanal sowie die in etwa gleich große Entfernung zu Berlin und zum Ruhrgebiet. Ebenfalls spielte die Nähe des Stahlstandorts Salzgitter eine Rolle, denn von hier bezog Volkswagen einen Teil seiner Rohstoffe.

Die Nutzung als „Volkswagen“ musste allerdings noch einige Jahre warten. Während des Zweiten Weltkriegs entwickelte sich VW zur reinen Rüstungsschmiede und stellte erst unter der britischen Militärverwaltung die ersten Zivilfahrzeuge her. Die Baupläne stammten aus der Zeit vor dem Krieg und waren so überzeugend, dass gleich das erste Modell zum Topseller wurde. Die Rede ist vom VW Käfer, der bald mit dem Slogan „er läuft und läuft und läuft“ beworben wurde. 1950 erschien der VW T1 alias „Bulli“, der bis heute das Gesicht des Unternehmens prägt und 1955 waren bereits eine Million Käfer vom Band gelaufen. Die Legende war geboren und längst gehörte das Unternehmen dem Land Niedersachsen.

1960 erfolgte die Umwandlung in die Volkswagen AG und es begann ein entschlossener Expansionskurs. Zuerst war Auto Union das Ziel und es kamen wieder Audi auf den Markt. Die Marke VW geriet allerdings aufgrund der alleinigen Ausrichtung auf den Käfer in die Krise und musste umdenken. Tatsächlich gelang dies zu Beginn der 1970er Jahre, als im Abstand von nur einem Jahr der VW Passat, der VW Golf und der VW Polo auf den Markt kamen. Alle drei Modelle dominieren bis heute die Zulassungsstatistiken und auch der Scirocco, der ebenfalls aus den „Seventies“ stammt, hat sich zuletzt verjüngt als beliebt erwiesen.

Die darauffolgenden Dekaden zementierten die Vormachtstellung von Volkswagen. Seat und ŠKODA kamen zum Konzern und mittlerweile existiert kein Fahrzeugtyp, der nicht im Portfolio wäre. Faszinierend ist dabei, dass VW selbst im Segment der SUV den Markt in Windeseile erobern konnte und dort mit dem VW Tiguan allen Wettbewerbern davonfährt.

VW und der Motorsport

Die Entwicklung von VW entstand – anders als bei vielen anderen Autobauern – nicht analog zu den Rennsportaktivitäten. Es war vielmehr so, dass erst in den 1960er Jahren die Formel V aus der Taufe gehoben wurde und hier der Nachwuchs für die Formel 1 erste Meriten sammelte. Triumphe unter dem VW- Logo wurden erst ab 1980 gesammelt, als die Rallye Paris-Dakar gewonnen wurde. Danach wurde es allerdings wieder ruhiger um Volkswagen, wenngleich das Unternehmen sowohl in der DTM als auch in Formel 3 und Rallyesport mitfährt und immer wieder erfolgreich ist. Der Motorsport dient allerdings sicherlich nicht als zusätzliches Verkaufsargument.

Innovationen aus dem Hause VW

Dass VW ein echter Innovationsträger ist, ist angesichts der Größe des Unternehmens wenig verwunderlich. Interessant ist dabei ein Blick auf die Zahl der Patente, bei denen die Wolfsburger die weltweite Nummer eins sind. Auch existiert kein Automobilhersteller, der so viele Neuentwicklungen auf den Markt bringt. Beispiele hierfür sind der Hybridmotor im VW Passat und der Nothalteassistent, der beispielsweise im Arteon arbeitet. Der Lohn für die erstklassige Arbeit ist der ständige Triumph bei den „Automotive Innovations Awards“, die zuletzt 2018 gewonnen wurden.

Modelle von VW

Der Einstieg in die Welt von VW erfolgt im up!, einem Kleinstwagen, der in nahezu jede Parklücke passt. Danach kommen die Klassiker Polo und Golf als Klein- und Kompaktwagen sowie der Passat, der ebenso souverän die Mittelklasse dominiert. Ebenfalls ein Topseller ist der Tiguan als SUV.

Abgerundet wird die Fahrzeugpalette durch den T-Roc, T-Cross und den Touareg im SUV-Bereich sowie den Touran und Sharan aber auch Amarok, Caddy und Golf Sportsvan sowie Beetle und Arteon dürfen nicht unerwähnt bleiben.