Schließen

Porsche Neuwagen | Lieferservice nach Passau

Qualität der Extraklasse für Passau – Ihr Porsche Neuwagen

Sicher haben Sie bereits einen Porsche Neuwagen in Passau gesichtet. Die Fahrzeuge zeichnen sich durch Ihre vorzügliche Qualität aus und ergattern immer wieder Top-Bewertungen in den Tests der einschlägigen Automagazine. Für Passau stellt ein Porsche Neuwagen das Non-plus-ultra in puncto Qualität dar. Sie allein entscheiden, welche Extras mit an Bord sein sollen und welche nicht und auch die Motorisierung und Lackierung liegt allein in Ihren Händen. Darüber hinaus repräsentiert ein Porsche Neuwagen die aktuelle Modellgeneration des Herstellers und wartet somit auch mit allen Assistenz- und Sicherheitssystemen auf. Wer keine Kompromisse eingehen möchte und bedingungslos auf Qualität setzt, erwirbt mit dem Porsche Neuwagen das perfekte Fahrzeug für Passau.

AKTUELLE Porsche Neuwagen TOP ANGEBOTE

AVP Autoland – Ihr Autopartner für Passau und Umgebung

Die Einwohnerzahl von „nur“ 52.000 täuscht ein wenig über die tatsächliche Bedeutung der Stadt Passau hinweg. Innerhalb Niederbayerns handelt es sich um die zweitgrößte Stadt, die maßgeblich vom Zusammenfluss des Inn, der Ilz und der Donau geprägt ist. Passau ist die „Dreiflüssestadt“ und liegt nur wenige Kilometer von der deutsch-österreichischen Grenze entfernt. Vor allem aber handelt es sich um eine der ältesten Städte Deutschlands, die auf einer ehemaligen Römersiedlung basiert. Im Jahr 739 wurde bereits ein Bischofssitz in Passau dokumentiert und der Ort avancierte bald zum Fürstbistum. Wer heute auf der Halbinsel durch die Altstadt flaniert, sollte sowohl den St. Stephans Dom als auch die vielen anderen sehenswerten Gebäude wie das Rathaus aus dem 14. Jahrhundert oder die Alte Residenz und das Lamberg-Palais besichtigen. Wie in kaum einer anderen Stadt haben Baumeister aus Italien ihre Spuren in Passau hinterlassen, weshalb hier und da auch vom „bayerischen Venedig“ gesprochen wird. Den Aufbruch in die Gegenwart unterstreicht das renommierte Museum für Moderne Kunst.

Passau ist heute eine florierende Universitätsstadt mit rund 13.000 Studierenden, die damit knapp ein Viertel der Stadtbevölkerung ausmachen. Große Arbeitgeber sind neben der Universität Unternehmen aus der Automobilzulieferindustrie bzw. der Fahrwerk- und Antriebstechnik. In Passau laufen Nutz- und Sonderfahrzeuge vom Band und auch die Branchen IT und letztlich der Tourismus sind zu erwähnen. Angebunden ist die Stadt über di Bahn ans deutsche Fernverbindungsnetz und nach Österreich. Des Weiteren finden sich hier die Autobahn A3 und die Bundesstraßen B8, B12, B85 und B388.

Aus Passau ist es nicht weit zu einem der 16 Standorte von AVP Autoland. Unser Unternehmen wurde 1997 gegründet und trägt die Anfangsbuchstaben der Automarken Audi, Volkswagen und Porsche im Namen. Bei einem Autokauf übernehmen wir gerne die Lieferung Ihres Fahrzeugs zu Ihnen nach Passau. Zudem stehen wir Ihnen sowohl telefonisch als auch in einer unserer Meisterwerkstätten bei allen Fragen rund um Ihr Fahrzeug oder einen Neukauf Rede und Antwort. Setzen Sie auf Kompetenz.

Der Zuffenhausener Traditionshersteller Porsche kann gleich mit mehreren Firmengeschichten aufwarten. Ins Leben gerufen wurde das Unternehmen als reines Konstruktionsbüro im Jahr 1931. Firnengründer und Namensgeber Ferdinand Porsche hat zuvor bereits für andere Unternehmen Autos konzipiert und saß sogar im Vorstand von Daimler. Mit dem 356 begann der Bau von Sportwagen, mit dem 911 erlangte Porsche Legendenstatus. Letzteres Modell wird bis heute gebaut und wer einen Blick auf die mittlerweile umfangreiche Produktpalette wirft, wird ausschließlich sportliche und leistungsstarke Modelle vorfinden. Neben den klassischen Sportwagen und Gran Turismo werden allerdings seit einigen Jahren auch SUV gebaut.

Die Geschichte des Herstellers Porsche

Nach der Gründung von Porsche arbeitete das Konstruktionsbüro zunächst für Zündapp, dann für NSU und schließlich für Wanderer. Der Durchbruch gelang allerdings mit dem VW Käfer, der damals noch KdF-Wagen genannt wurde. Seit 1937 war Porsche eine KG und wurde zum reinen Familienunternehmen, das während des Zweiten Weltkriegs auch in die Rüstungsproduktion eingebunden war. Nach Kriegsende blieb die Zusammenarbeit mit Volkswagen bestehen und so enthielt auch der erste eigenen Sportwagen vom Typ 356 eine Reihe an VW-Komponenten. Das war im Jahr 1950, in dem Porsche erstmals als eigenständiger Autobauer auftritt.

Der 356 war zunächst noch allein auf den Rennsport ausgelegt, was 1961 auch für den 901 als Vorläufer des zwei Jahre später erscheinenden 911 gelten sollte. Mit diesem Fahrzeug sollte Porsche die Welt erobern und in puncto Qualität gilt der 911er bis heute als Maß aller Dinge. Vor allem die Langlebigkeit dieses Fahrzeugs mit seinem Boxermotor ist enorm, sodass bis heute Fahrzeuge aus allen Dekaden in den Garagen oder auf den Straßen zu finden sind. Nach dem 911 erschienen in den 1970er Jahren auch kleinere Sportwagen wie der 914 und später auch der 924. Der Letztgenannte enthielt jedoch jede Menge VW-Gene und wird von Puristen nicht als „echter“ Porsche angesehen. Auch zu erwähnen ist der 928 als Gran Turismo und trotz wirtschaftlicher Erfolge geriet das Unternehmen am Ende der 1980er Jahre in eine Krise.

Der Befreiungsschlag erfolgte ab 1993 mit dem Mittelmotor-Flitzer Boxster und später dem Cayman. Zudem erschien 2002 mit dem Cayenne das erste SUV. Parallel zu den Eigenproduktionen wurden auch der Audi RS2 und der VW Touareg von Porsche gebaut. Ökonomisch baute Porsche seinen Einfluss bei Volkswagen aus, wurde jedoch 2012 komplett von den Wolfsburgern übernommen.

Porsche im Motorsport

Die Geschichte von Porsche ist eng mit dem Motorsport verwoben. Bereits in den 1930er Jahren mischte das Konstruktionsbüro in diesem Bereich mit und Rennsportlegende Adolf Rosenberger saß sogar im Vorstand. Auch wurden die ersten Modelle als Rennwagen gebaut. In der Formel 1 gelang Porsche 1962 ein Sieg, beim 24 Stunden-Rennen von Le Mans triumphierten die Schwaben sage und schreibe 19 Mal und auch die Targa Florio und die Rallye Paris-Dakar wurden immer wieder gewonnen. Besonderen Einfluss auf die Motorsportwelt erlangt Porsche jedoch durch die Entwicklungstätigkeit und Beratung für andere Unternehmen.

Innovationen bei Porsche

Porsche gilt seit eh und je als Innovationsmotor innerhalb des VW-Konzerns, arbeitet jedoch auch für andere Hersteller. So wird der Kardanantrieb der Yamaha-Motorräder maßgeblich auf die Arbeit der Sportwagenschmiede zurückgeführt und in früheren Jahren war es vor allem der 928, der ob seiner vielen neuen Ideen, Preise einheimste und sogar den Titel als „europäisches Auto des Jahres“ einheimste. Im Jahr 1900 hatte der spätere Firmengründer Ferdinand Porsche bereits den ersten elektrischen Radnabenmotor vorgestellt und auch das erste Allradauto weltweit präsentiert.

Aktuelle Modelle

Wirft man heute einen Blick auf die Modelle bei Porsche, so offenbart sich mehr Vielfalt als je zuvor. Angeführt wird das Sortiment seit eh und je vom Porsche 911, der gleichsam als Ikone gilt. Hinsichtlich der Verkaufszahlen haben allerdings die viertürigen Fahrzeuge die Vorherrschaft übernommen. Im weltweiten Umsatz des Jahres 2018 vereinten die SUV Cayenne und Macan sowie der Panamera mehr als 73 Prozent der Verkäufe auf sich. In der Rangliste der am Besten verkauften Fahrzeuge liegt der Macan an erster Stelle. Das kleinere SUV zeigt auch dem großen Cayenne die Rücklichter und liegt auch vor dem drittplatzierten 911. Dieser bringt es auf einen fast identischen Wert wie der Panamera, mit dem Porsche seit 2009 wieder den Markt für Gran Turismos bedient.

Abgerundet wird das Sortiment bei Porsche durch die vermeintlich „kleineren“ Einstiegsmodelle aus der Reihe 718, namentlich den Cayman und den Boxster.

Im AVP Autoland gelangen Sie schnell zu Ihrem Porsche Neuwagen und können schon bald auf den Straßen von Passau und Umgebung durchstarten. Mit ein wenig Glück ist das gewünschte Fahrzeug sogar vor Ort erhältlich und Sie erhalten einen zusätzlichen Rabatt. Auch sonst sind Porsche Neuwagen in Passau bei uns günstiger als bei vielen anderen Anbietern. Der Grund ist unsere Erfahrung und die Größe unseres Unternehmens, die zu exzellenten Einkaufskonditionen führt. Des Weiteren sind wir gerne zu einem Finanzierungsangebot bereit, sodass Sie Ihren Porsche Neuwagen keineswegs auf einmal zu bezahlen brauchen. Freuen Sie sich auf gleichbleibende monatliche Raten und somit ein Maximum an Planungssicherheit. Auf eine Anzahlung verzichten wir in den meisten Fällen und nehmen sogar bereitwillig Ihren vorhandenen Gebrauchtwagen in Zahlung.