Schließen

Porsche 992 Gebrauchtwagen | Lieferservice nach Passau

Porsche 992 Gebrauchtwagen –für Geldsparer in Passau

Sie interessieren sich für einen Porsche 992 Gebrauchtwagen in Passau? Dann sind Sie im AVP Autoland exakt an der richtigen Adresse. Es existieren gleich eine Reihe an Argumenten, die für eine Zusammenarbeit mit uns sprechen. Zum einen ist da die Erfahrung. Unser Unternehmen existiert seit mehr als zwei Jahrzehnten und ist somit Experte für Fahrzeuge wie den Porsche 992 Gebrauchtwagen. Darüber hinaus verfügen wir über umfangreiche Werkstattkapazitäten und stellen auf diese sicher, dass kein Fahrzeug ungeprüft in den Verkauf gelangt. Anders formuliert, ist jeder Porsche 992 Gebrauchtwagen für Passau in erstklassigem und mängelfreiem Zustand, was auch die Verschleißteile mit einschließt. Auch erfreuen wir Sie mit einer großen Auswahl an Modellen aus verschiedenen Generationen.

Sie haben Ihre Wahl getroffen und den passenden Porsche 992 Gebrauchtwagen für Fahrten in Passau und Umgebung gefunden? Herzlichen Glückwunsch. Wie wäre es, wenn Sie uns Ihren aktuellen Gebrauchtwagen anböten und diesen in Zahlung gäben? Wir unterbreiten Ihnen auf jeden Fall ein attraktives Angebot und garantieren darüber hinaus eine reibungslose Abwicklung. Ein weiterer Pluspunkt liegt in unserer Finanzierung. Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, wie hoch die monatlichen Raten liegen dürfen und diese nach Ihren Wünschen festlegen. In den meisten Fällen ermöglichen wir den Kauf von Porsche 992 Gebrauchtwagen in Passau auch ohne Anzahlung und schonen auf diese Weise Ihre Liquidität. Lernen Sie uns kennen.

AVP Autoland – Ihr Autopartner für Passau und Umgebung

Die Einwohnerzahl von „nur“ 52.000 täuscht ein wenig über die tatsächliche Bedeutung der Stadt Passau hinweg. Innerhalb Niederbayerns handelt es sich um die zweitgrößte Stadt, die maßgeblich vom Zusammenfluss des Inn, der Ilz und der Donau geprägt ist. Passau ist die „Dreiflüssestadt“ und liegt nur wenige Kilometer von der deutsch-österreichischen Grenze entfernt. Vor allem aber handelt es sich um eine der ältesten Städte Deutschlands, die auf einer ehemaligen Römersiedlung basiert. Im Jahr 739 wurde bereits ein Bischofssitz in Passau dokumentiert und der Ort avancierte bald zum Fürstbistum. Wer heute auf der Halbinsel durch die Altstadt flaniert, sollte sowohl den St. Stephans Dom als auch die vielen anderen sehenswerten Gebäude wie das Rathaus aus dem 14. Jahrhundert oder die Alte Residenz und das Lamberg-Palais besichtigen. Wie in kaum einer anderen Stadt haben Baumeister aus Italien ihre Spuren in Passau hinterlassen, weshalb hier und da auch vom „bayerischen Venedig“ gesprochen wird. Den Aufbruch in die Gegenwart unterstreicht das renommierte Museum für Moderne Kunst.

Passau ist heute eine florierende Universitätsstadt mit rund 13.000 Studierenden, die damit knapp ein Viertel der Stadtbevölkerung ausmachen. Große Arbeitgeber sind neben der Universität Unternehmen aus der Automobilzulieferindustrie bzw. der Fahrwerk- und Antriebstechnik. In Passau laufen Nutz- und Sonderfahrzeuge vom Band und auch die Branchen IT und letztlich der Tourismus sind zu erwähnen. Angebunden ist die Stadt über di Bahn ans deutsche Fernverbindungsnetz und nach Österreich. Des Weiteren finden sich hier die Autobahn A3 und die Bundesstraßen B8, B12, B85 und B388.

Aus Passau ist es nicht weit zu einem der 16 Standorte von AVP Autoland. Unser Unternehmen wurde 1997 gegründet und trägt die Anfangsbuchstaben der Automarken Audi, Volkswagen und Porsche im Namen. Bei einem Autokauf übernehmen wir gerne die Lieferung Ihres Fahrzeugs zu Ihnen nach Passau. Zudem stehen wir Ihnen sowohl telefonisch als auch in einer unserer Meisterwerkstätten bei allen Fragen rund um Ihr Fahrzeug oder einen Neukauf Rede und Antwort. Setzen Sie auf Kompetenz.

Der Porsche 992 ist die achte Inkarnation des legendären Porsche 911. Der rasante Sportwagen erschien 2019 und ist sowohl als Coupé als auch als Cabriolet zu haben. Interessant ist dabei, dass die äußere Form bereits seit vielen Jahren nicht verändert wurde und auch der jetzige Generationswechsel keine substanziellen optischen Anpassungen bereithält. Anders formuliert, lässt sich an der ikonischen Formgebung ohnehin nichts mehr verbessern, was man auch am Porsche-Stammsitz Zuffenhausen weiß. Die Frontpartie inklusive der Motorhaube wurde ein wenig in die Länge gestreckt und die LED-Scheinwerfer unterstreichen, dass der Porsche 992 mit allen vier Rädern im „Hier und Jetzt“ steht. Konstruiert wurde nahezu die gesamte Außenhülle aus leichtem Aluminium, was sich auch schon im Vorgängermodell bewährt hat. Eine kleine Besonderheit ist das durchgehende Leuchtband am Heck, das nun sämtlichen Varianten zur Verfügung steht oder das Versehen mit digitalen Instrumenten. Überhaupt hat der Porsche 992 vor allem hinsichtlich der Assistenzsysteme und Extras ein enormes Upgrade erfahren.

Zahlen und Fakten zum Porsche 992

Mit einer Länge von 4,52 Meter ist der Porsche 992 ein klein wenig länger als sein Vorgänger 991. Die Breite liegt bei 1,85 Meter, die Höhe erreicht 1,30 Meter. Wie gewohnt, handelt es sich auch dieses Mal um einen 2 + 2 Sitzer, bei dem die Rückbank als praktische Gepäckablage fungiert. Des Weiteren verfügt der Porsche 992 trotz des Heckmotors über ein kleines Gepäckabteil, das immerhin leichtes Reisegepäck oder auch einen Getränkekasten schluckt.

Die Motoren des Porsche 992 arbeiten wie gehabt als Sechszylinder-Boxer und erhalten durchweg einen Biturbolader. Aus drei Litern Hubraum gelangen – je nach Ausführung – zwischen 385 und 450 PS auf die Straße. Verwaltet wird die Leistung stets von einem Acht-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, wobei die Wahl zwischen einem Hinterradantrieb und einer Allradausführung besteht. Die Fahrleistung liegt bei 3,6 Sekunden auf 100 km/h und/oder 308 km/h Endgeschwindigkeit. Eine Besonderheit des Porsche 992 liegt im Fahrwerk und dem dort wählbaren „Wet Mode“. Dahinter verbirgt sich eine Fahrdynamikregelung, die bei Regen für besondere Sicherheit sorgt. Apropos Fahrwerk: selbstverständlich werden in diesem Bereich verschiedene Möglichkeiten gegeben und erstmals ist auch das adaptive PASM-Sportfahrwerk Teil des Programms. Des Weiteren fährt der 992 auf Wunsch mit einem leichten Carbon-Keramik-Bremssystem von Brembo mit gelb lackierten Bremssätteln.

Ausstattung des Porsche 992

Der Generationswechsel des 911ers macht sich vor allem in der Ausstattung bemerkbar. So hat Porsche die Analoginstrumente zugunsten einer komplett digitalen Anzeige abgeschafft, was Puristen ein wenig zu schaffen macht. Überhaupt nimmt der Porsche 992 der Fahrerin oder dem Fahrer auf Wunsch eine Menge Arbeit ab und verfügt über einen Notbremsassistenten, einen adaptiven Tempomat mit Stop-and-Go-Funktion sowie ein Nachtsichtgerät. Ein weiterer Assistent des Porsche 992 sorgt dafür, dass stets die Spur gehalten wird und auch ein Abstandsregeltempostat mit automatischer Distanzregelung darf nicht fehlen. Natürlich verwöhnt der Bolide auch mit Matrix-LED-Scheinwerfern und natürlich auch einer Klimaautomatik, Keyless Go oder elektrisch anklappbaren Außenspiegeln und elektrischen Fensterhebern.

Technik des Porsche 992

Im Bereich Technik hat der Porsche 992 das vormals spartanische Image der Vorgängergenerationen endgültig abgestreift. Zwei Display mit sieben Zoll Durchmesser sowie ein Drehzahlmesser versorgen Fahrerin oder Fahrer mit den erforderlichen Eckdaten zu Geschwindigkeit, Streckenführung oder Füllstand des Tanks und ein weiterer 10,9 Zoll Touchscreen bestreitet das Infotainment. Natürlich lässt sich das System mit dem Internet verbinden und integriert Smartphone und Co.. Eine zusätzliche Annehmlichkeit besteht in der Sprachsteuerung und der Navigation in Echtzeit.