Schließen

ŠKODA Rapid Angebote mit Lieferservice nach Passau

Hochwertig mobil in Passau: der ŠKODA Rapid

Sicher haben auch Sie bereits vom ŠKODA Rapid gehört? In Passau hat dieses Modell längst einen Platz im Stadtbild und zeichnet sich durch seine hohe Qualität aus. Wie kaum ein anderes Fahrzeug überzeugt der ŠKODA Rapid sowohl in den Tests der Fachpresse als auch bei den Menschen, die das Fahrzeug täglich durch Passau und Umgebung bewegen. Im AVP Autoland erhalten Sie Ihren ŠKODA Rapid sowohl als Neuwagen als auch als Tageszulassung, Gebraucht- und Jahreswagen. Von Passau sind wir schnell zu erreichen und halten eine ganze Reihe an Fahrzeugen direkt für Sie auf Lager. Darüber hinaus profitieren Sie davon, dass wir den ŠKODA Rapid in Passau nicht nur verkaufen, sondern mit unseren Werkstätten auch nach dem Kauf gerne für Sie da sind.

Für Fahrten in Passau und Umgebung ist der ŠKODA Rapid das perfekte Auto. Einerseits erhalten Sie ausreichend Platz, andererseits erweist sich die Motorisierung als hoch effizient und umweltfreundlich. Damit nicht genug, denn natürlich trumpft der ŠKODA Rapid in Passau wie nahezu jedes Fahrzeug seines Herstellers mit einer umfangreichen Ausstattung und jeder Menge Extras auf. Bei uns dürfen Sie sich auf günstige Preise und clevere Ansätze für eine Finanzierung freuen. Zunächst einmal kaufen wir gerne Ihren vorhandenen Gebrauchtwagen zum fairen Preis. Des Weiteren bieten wir Ihnen die Ratenzahlung ohne Anzahlung und schonen auf diese Weise nachhaltig Ihr Budget. Stellen Sie uns all Ihre Fragen: wir stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

AVP Autoland – Ihr Autopartner für Passau und Umgebung

Die Einwohnerzahl von „nur“ 52.000 täuscht ein wenig über die tatsächliche Bedeutung der Stadt Passau hinweg. Innerhalb Niederbayerns handelt es sich um die zweitgrößte Stadt, die maßgeblich vom Zusammenfluss des Inn, der Ilz und der Donau geprägt ist. Passau ist die „Dreiflüssestadt“ und liegt nur wenige Kilometer von der deutsch-österreichischen Grenze entfernt. Vor allem aber handelt es sich um eine der ältesten Städte Deutschlands, die auf einer ehemaligen Römersiedlung basiert. Im Jahr 739 wurde bereits ein Bischofssitz in Passau dokumentiert und der Ort avancierte bald zum Fürstbistum. Wer heute auf der Halbinsel durch die Altstadt flaniert, sollte sowohl den St. Stephans Dom als auch die vielen anderen sehenswerten Gebäude wie das Rathaus aus dem 14. Jahrhundert oder die Alte Residenz und das Lamberg-Palais besichtigen. Wie in kaum einer anderen Stadt haben Baumeister aus Italien ihre Spuren in Passau hinterlassen, weshalb hier und da auch vom „bayerischen Venedig“ gesprochen wird. Den Aufbruch in die Gegenwart unterstreicht das renommierte Museum für Moderne Kunst.

Passau ist heute eine florierende Universitätsstadt mit rund 13.000 Studierenden, die damit knapp ein Viertel der Stadtbevölkerung ausmachen. Große Arbeitgeber sind neben der Universität Unternehmen aus der Automobilzulieferindustrie bzw. der Fahrwerk- und Antriebstechnik. In Passau laufen Nutz- und Sonderfahrzeuge vom Band und auch die Branchen IT und letztlich der Tourismus sind zu erwähnen. Angebunden ist die Stadt über di Bahn ans deutsche Fernverbindungsnetz und nach Österreich. Des Weiteren finden sich hier die Autobahn A3 und die Bundesstraßen B8, B12, B85 und B388.

Aus Passau ist es nicht weit zu einem der 16 Standorte von AVP Autoland. Unser Unternehmen wurde 1997 gegründet und trägt die Anfangsbuchstaben der Automarken Audi, Volkswagen und Porsche im Namen. Bei einem Autokauf übernehmen wir gerne die Lieferung Ihres Fahrzeugs zu Ihnen nach Passau. Zudem stehen wir Ihnen sowohl telefonisch als auch in einer unserer Meisterwerkstätten bei allen Fragen rund um Ihr Fahrzeug oder einen Neukauf Rede und Antwort. Setzen Sie auf Kompetenz.

Viel ist in den Jahren zwischen 2012 und 2019 über den ŠKODA Rapid gesprochen worden. In einem waren sich alle Experten einig: mehr Familientauglichkeit geht kaum. Dabei wurde man dem mittlerweile eingestellten Vorgänger des ŠKODA Scala jedoch nur zum Teil gerecht. Das Kompaktfahrzeug platzierte sich clever zwischen dem Fabia und dem Octavia und trat hinsichtlich der Namensgebung in große Fußstapfen. Bereits in den 1930er Jahren existierte ein ŠKODA Rapid und auch in den 1980er Jahren lief ein Fahrzeug unter dieser Bezeichnung vom Band. Es handelte sich beim 2017 gründlich überarbeiteten Rapid allerdings um keine Fortführung, sondern um ein durchweg eigenständiges Fahrzeug.

Zahlen zum ŠKODA Rapid

Wer sich für einen ŠKODA Rapid interessiert, wählt zwischen einem Schrägheck und einer Variante mit Fließheck. Dabei ist der Kompakte zwischen 4,30 Meter und 4,49 Meter lang und bringt es auf eine Breite von 1,71 Meter. In der Höhe schlagen 1,47 Meter zu Buche, doch sorgte das Modell vor allem aufgrund seines maximalen Laderaumvolumens von 1.490 Liter für Furore. Bereits bei voller Besetzung passen 415 bis 550 Liter in den Kofferraum und wer die Rücksitze umklappt, sichert sich eine Extraportion Platz. Möglich ist dies im Verhältnis von 60 zu 40, wobei sich auch die mittlere Armlehne umklappen lässt. Dass der Rapid ganz auf Laderaum getrimmt ist, verraten auch Details wie die Gepäcknetze oder der Kofferraumboden, der sich wenden lässt. Selbst die Hutablage im ŠKODA Rapid folgt dem Credo des maximalen Stauraums und ist problemlos versenkbar. Erreicht wird dies alles trotz eines Wendekreises von lediglich elf Metern.

Unter der Motorhaube des ŠKODA Rapid arbeiten Diesel- oder Benzinmotoren. In den verschiedenen Baujahren wurden eine Fülle an Aggregaten vorgestellt, die zwischen 95 und 125 PS auf die Straße bringen. Beliebt sind vor allem die Einliter-Benziner mit 95 oder 110 PS oder die Diesel, die innerhalb eines Spektrums von 90 und 115 PS arbeiten. Vorgegeben ist der Vorderradantrieb, während zwischen manuellem Getriebe und Sieben-Gang-DSG gewählt werden kann.

Extras des ŠKODA Rapid

In technischer Hinsicht war der ŠKODA Rapid vielen seiner Mitbewerber um die sprichwörtliche Nasenlänge voraus. Ein Beispiel hierfür ist der dynamische Lichtassistent mit automatisch ein- und ausschaltendem Fernlicht. Ebenfalls automatisch angepasst wird die Geschwindigkeit, was bei der tschechischen VW-Tochter adaptiver Tempomat genannt wird. Weitere Annehmlichkeiten des ŠKODA Rapid sind ein Müdigkeitswarner sowie ein Infotainment-System, das Smartphone und Co. einbindet. In der Folge lassen sich Verkehrsmeldungen in Echtzeit verarbeiten und auch die Suche nach der nächsten Tankstelle oder anderen wichtigen Orten ist über verschiedene Apps möglich.

Komfortabler ŠKODA Rapid

Wer im ŠKODA Rapid Platz nimmt, tut dies auf Wunsch in bequemen Ledersitzen. Der Innenraum lässt sich zudem mit jeder Menge Chromapplikationen verstehen. Auch Teil des Programms ist eine Fernbedienung anstelle des herkömmlichen Autoschlüssels. Der „Simply clever“- Aspekt des ŠKODA Rapid wird durch einen Regenschirm unter dem Beifahrersitz und eine Vielzahl an praktischen Ablagefächern unterstrichen.