Schließen
Jedes Jahr im Oktober haben Autofahrer die Chance in punkto Licht und Sicherheit zu punkten: Beim kostenlosen Licht-Test im AVP AUTOLAND.



Auf dem Foto zu sehen v. l.: Verena Pietschmann (Pressesprecherin Kfz-Innung Niederbayern), Xaver Holler (Leitung Service VW Deggendorf), Wolfgang Biller (Bezirksvorsitzender Deggendorf Kfz Innung-Niederbayern), Britta Bachinger (Polizei Deggendorf), Georg Winklmeier (Geschäftsführer VW Deggendorf), Anton Donaubauer (Vorsitzender Kreisverkehrswacht Deggendorf).
Deggendorf. Besonders zu Beginn der dunklen Jahreszeit fordern veränderte Straßen- und Wetterverhältnisse Fahrer und Fahrzeug gleichermaßen. Dementsprechend schnellen die Unfallzahlen am frühen Abend, nachts und im Morgengrauen besonders in die Höhe. Trotz des Bewusstseins der Autofahrer für die enorme Wichtigkeit einer korrekten Beleuchtung sind die Zahlen von fehlerhaft oder unzureichend beleuchteten Fahrzeugen erschreckend. Jeder dritte Pkw, was deutschlandweit hochgerechnet über 15 Millionen Autos ausmacht, erfüllte 2018 die Sicherheits-Vorgaben nicht.

Um das Unfallrisiko durch mangelhafte Beleuchtung bestmöglich zu minimieren, organisiert die Kfz-Innung Niederbayern auch heuer wieder gemeinsam mit den Verkehrswachten die Licht-Test Aktion, für die traditionell der Bundesminister für Verkehr und Infrastruktur die Schirmherrschaft übernimmt. Bei dieser Aktion bieten Ihnen die Meisterbetriebe des bayerischen Kraftfahrzeuggewerbes die Möglichkeit, Ihr Auto beim kostenlosen Lichtcheck überprüfen zu lassen. Die Aktion findet ab dem 01. bis zum 31. Oktober 2019 statt. Außerdem hat jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer die Chance, einen Mitsubishi Outlander Plug-in Hybrid zu gewinnen. Der Auftakt zum Licht-Test erfolgt jedes Jahr in einem anderen Kfz-Betrieb in den jeweiligen Innungsbezirken. Der Startschuss zur deutschlandweiten Sicherheitsaktion erfolgte heuer für den Bezirk Deggendorf im AVP AUTOLAND in Deggendorf.


Fit für die dunkle Jahreszeit.

Der Licht-Test umfasst neben einer Sicht- und Funktionsprüfung auch die Prüfung der vorschriftsmäßigen Einstellung der Scheinwerfer bei allen Lichtsystemen. Das heißt, dass nicht nur das Fern-, Nebel- und Abblendlicht überprüft werden. Alle Leuchten, wie beispielsweise Warnblinkanlage und erlaubte Zusatzscheinwerfer werden auf deren Funktionsfähigkeit und die richtige Einstellung nach den Vorgaben der Straßenverkehrszulassungsordnung dem umfassenden Check unterzogen. Etwaige kleine Mängel werden anschließend von dem Kfz-Meisterbetrieb schnell behoben. Nur die dafür benötigte Reparaturarbeitszeit, nötige Ersatzteile und umfangreichere Einstellarbeiten müssen bezahlt werden.
 

Lichttest-Plakette auch bei der Polizei bekannt.

Nach der erfolgreichen Überprüfung erhalten die Fahrzeuge die Licht-Test-Plakette als Aufkleber für die Windschutzscheibe. Da die Verkehrspolizei bereits seit Jahren die Aktion begleitet, ist sie selbstverständlich auch dort bestens bekannt. Dementsprechend berichtet auch die bayerische Verkehrswacht, dass die  Polizei ganz bewusst auf die Licht-Test-Plaketten achtet. Ist diese an einem Fahrzeug auffindbar, wird im Falle einer Verkehrskontrolle bereits vorab deutlich signalisiert, dass es sich um ein geprüftes Autolicht handelt.

Die niederbayrischen Meisterbetriebe der Kfz-Innung leisten mit dem Licht-Test einen entscheidenden Beitrag zur Sicherheit auf Niederbayerns Straßen.

 „Sehen und gesehen werden – im Straßenverkehr kann dieses Motto Leben retten! Deshalb gilt: Gutes Licht ist für die Verkehrssicherheit enorm wichtig. Die Aktion Licht-Test sorgt dafür, dass die Beleuchtung optimal funktioniert und die Scheinwerfer richtig eingestellt sind. Davon profitieren alle Verkehrsteilnehmer: Der Licht-Test macht seit mehr als 60 Jahren unsere Straßen sicherer.“, so Bundesverkehrsminister und Schirmherr der Aktion Andreas Scheuer.