Suche

Achtung: Schulanfänger unterwegs.

Am 13. September steht für viele Kinder in Bayern der erste Schultag an. Doch das heißt auch, dass sie nun lernen müssen, sich im Straßenverkehr zurecht zu finden. Viele der kleinen Schulanfänger kennen die Verkehrsregeln noch nicht so gut, lassen sich leicht ablenken oder haben Probleme beim Abschätzen der Entfernung und Geschwindigkeit eines Fahrzeugs.

Wir haben ein paar Regeln für Eltern und Autofahrer zusammengestellt, damit die Schüler sicher in die Schule und wieder zurück kommen.

1.) Runter vom Gas und jederzeit bremsbereit ist wohl die wichtigste Regel - vor allem in der Nähe von Schulen, Kindergärten und Wohngebieten. Für Autofahrer bedeutet der Beginn der Schulzeit: Vorsicht und erhöhte Aufmerksamkeit. Gefährlich wird es auch, wenn kleine Kinder inmitten von parkenden Autos stehen und die Straße überqueren wollen. Zum einen können sie kaum über die Fahrzeuge hinwegschauen, zum anderen werden sie leicht von herannahenden Autofahrern übersehen. Achtung Blitzer: Zu Schulbeginn wird in der Nähe von Schulen und Kindergärten vermehrt geblitzt.

2.) Wenn die Schulanfänger zu Fuß zur Schule gehen können, sollten Sie den Schulweg schon vor der Einschulung öfter gemeinsam mit Ihrem Kind abgehen. Bei einer gemeinsamen Erforschung der Strecke können Sie so riskante Punkte besprechen und entschärfen. Tauschen Sie auch einmal die Rollen und lassen Sie sich den Schulweg von Ihrem Kind erklären. So erkennt es Gefahrenstellen häufig selbst und Fehler können besprochen werden. Ganz wichtig ist auch, dass dem Kind nicht nur der Schulweg erklärt wird, sondern auch das richtige Verhalten im Verkehr, wie zum Beispiel beim Überqueren einer Straße nach links und nach rechts schauen oder am Zebrastreifen warten bis die Autofahrer ihre Fahrzeuge zum Stehen gebracht haben.

3.) Der kürzeste Schulweg ist nicht gleichzeitig auch der Sicherste. Wählen Sie einen Schulweg mit möglichst wenigen Verkehrskreuzungen und schlecht einsehbaren Ausfahrten aus. Nach einiger Zeit wählen die Kinder jedoch häufig eine andere als die vereinbarte Strecke. Kontrollieren Sie daher in unregelmäßigen Abständen den Schulweg Ihrer Kinder. Versuchen Sie auch, dass morgens keine Hektik aufkommt. Denn Kinder, die in Zeitnot zur Schule hasten, sind unachtsam und machen Fehler im Straßenverkehr.

4.) Auch die Kleidung und die Ausrüstung der Kinder sind enorm wichtig. Achten Sie auf genügend Leuchtstreifen und auf helle Farben bei der Kleidung und bei der Schultasche. Dies empfiehlt sich vor allem im Herbst und im Winter. So können die Kinder in der Dunkelheit besser von anderen Verkehrsteilnehmern erkannt werden.

5.) Wenn die Schule weiter entfernt ist und Sie mit anderen Eltern Fahrgemeinschaften bilden, muss im Auto für jedes Kind ein entsprechender Kindersitz vorhanden sein.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kinder einen guten Start in die Schulzeit. Und liebe Autofahrer: Runter vom Gas!

AVP AUTOLAND ist seit zwei Jahrzehnten Ihr Spezialist für Neuwagen, Gebrauchtwagen und Firmenflotten der Marken Audi, Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Porsche, Škoda und SEAT mit sechzehn Betrieben in Ober- und Niederbayern. Unsere Kfz-Werkstatt- und Serviceleistungen stehen für ein Höchstmaß an Qualität. Mit über 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist AVP AUTOLAND die größte Automobilhandelsgruppe in Ostbayern.

AVP AUTOLAND ist ein Meisterbetrieb der Kfz-Innung und ausbildender Betrieb.

AVP Autoland Newsletter
Folgen Sie AVP Autoland auf