icon-autohandelgruppe
Ostbayerns größte Autohandelsgruppe
icon-erfahrung
Über 20 Jahre Erfahrung
icon-betriebe
16 Betriebe
icon-fahrzeugverkauf
11.000 verkaufte Fahrzeuge jährlich
icon-mitarbeiter
800 Mitarbeiter
Schließen

Lesen Sie hier das neuste Update zu unserer Spendenaktion für die Ukraine.

 

Irpin/Ukraine. Einige Monate sind seit dem letzten Update unserer Ukraine-Spendenaktion ins Land gezogen – Monate, in denen jedoch einiges passiert ist. Wie versprochen, möchten wir Sie heute über die neusten Ereignisse updaten:

Nachdem die Russen sich geschlagen zurückgezogen haben, blieb ein schreckliches Bild in dem Städtchen Irpin zurück. Doch gemeinsam wollen wir für die Einwohner Hoffnung und ein Stück Normalität zurückgewinnen. Der Plan: Der Kindergarten „Kazka“ soll als Einziger ab 1. September – zum neuen Schuljahr – wiedereröffnen.

Zusammen mit dem Modehaus Garhammer und dessen Inhaberfamilie Huber wurden zum 125-jährigen Jubiläum Spenden gesammelt, wobei eine Summe von 80.000 Euro zusammengetragen wurde. Die Future for Children gGmbH wurde dabei mit 20.000 Euro bedacht. Firmeninhaber Franz Hirtreiter jun. verdoppelte die Summe und mit Future for Children Eigenmitteln blicken wir nun auf 50.000 Euro, mit denen dem Wiederaufbau des zerstörten Kindergartens nichts mehr im Weg steht.

Für ein zusätzliches Plus in der Spendenkasse haben auch die rund 350 AVP-Servicekunden gesorgt, die unseren Frühjahrsklassiker in Anspruch genommen und somit nochmal jeweils 5 Euro gespendet haben. Vielen Dank auch nochmal dafür!   

HILFE IN DEUTSCHLAND UND EINE IDEE ENTSTEHT. 


Bei der Inhaberfamilie Hirtreiter – zuhause in Freinberg – wohnt seit März eine ukrainische Flüchtlingsfamilie. Mutter, Großmutter und die zwei 5- und 10-jährigen Mädchen waren in einer Bombennacht aus dem umkämpften Mikolajew geflohen und mit dem Auto 2.000 km bis ins österreichische Schärding gefahren. Der Mann blieb dort, stellte zunächst Schutzwesten für die Soldaten her und fing dann an als Baufachmann im Wiederaufbau in Kiew an zu arbeiten. Er überbrachte die dringende Bitte des Bürgermeisters von Irpin an die Future for Children gGmbH: Alle sechs Kindergärten von Irpin sind zerstört – so kam die Idee auf, jetzt den Wiederaufbau eines Kindergartens vor Ort zu unterstützen.  

„Die Bevölkerung wird die gesamten Arbeiten gemeinsam erledigen. Wir haben nur kein Geld für Fenster, Türen, Dachstuhl, Elektrokabel, Fliesen etc. Wenn ihr uns da helfen könnt, wird der Kindergarten „Kazka“ als einziger ab 1. September zum neuen Schuljahr wiedereröffnen“, schreibt Alex Marchenko, der Bauleiter in Irpin. Die Kosten werden auf 45.000 Euro geschätzt, reine Materialkosten. Aber Rentner, die nicht an der Front sind, können alles, mauern, Fliesen legen, sie sind Elektriker und Dachdecker und Zimmerleute. Noch gibt es Glas, weil das Garhammer/AVP Projekt eines der Ersten in Irpin ist. In ein paar Monaten wird es nichts mehr geben, weil in Kiew der Wiederaufbau beginnen soll.

SO GEHT ES WEITER.


Schon diese Woche wird das Geld in die Ukraine überwiesen und der Wiederaufbau beginnt. Für die Future for Children gGmbH soll das jedoch nicht das letzte Projekt in der Ukraine gewesen sein. „Wenn wir weiter Spenden bekommen, bauen wir den nächsten Kindergarten wieder auf. Wir müssen die Verzweiflung mit Hoffnung bekämpfen!“, ist sich Franz Xaver Hirtreiter sicher. „Genau wie bei unseren Projekten in Afrika gibt es keinen schöneren Lohn als strahlende Kinderaugen!“

Wir freuen uns daher, wenn Sie uns weiterhin mit Ihren Spenden unterstützen:
Future for Children gemeinnützige GmbH
IBAN: DE63 7402 0100 0008 121915
Spende Ukraine